Hutzelfeuer 2021

... dieses Jahr etwas anders, aber die Tradition lebt!

Da das anhaltend hohe Infektionsgeschehen keine deutliche Verbesserung der Corona-Einschränkungen erwarten lässt, müssen wir nach jetzigem Stand davon ausgehen, dass am Sonntag, den 21. Februar 2021 kein traditionelles Abbrennen des Hutzelfeuers als öffentliche Veranstaltung mit Publikum sowie Verkauf von Speisen und Getränken möglich sein wird. Auch die Tradition, dass die Hutzeljungen von Haus zu Haus gehen, um „Hutzel, Hutzel Stielje“ zu singen, kann leider nicht durchgeführt werden.

Trotz allem werden in allen Ortsteilen die Christbäume - ob von Hutzeljungen oder Vereinen unter Einhaltung der aktuellen Abstands- und Corona-Regeln - vor den Häusern eingesammelt und am ortsüblichen Hutzelfeuerplatz aufgeschichtet. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass kein weiteres Reisig oder andere brennbare Materialien zu den Hutzelfeuerplätzen gebracht werden können.

Wie und wann das Hutzelfeuer in unseren Dörfern entzündet wird sowie Ansprechpartner und besondere Regelungen können Sie der folgenden Auflistung entnehmen:

Wüstensachsen                                                                                                            
Ansprechpartner: Kerstin Seegräber
Das Hutzelfeuer wird am Sonntag, 21. Februar um 18 Uhr ohne Publikum kontrolliert abgebrannt.

Melperts
Ansprechpartner: Marco Vey
Die Bäume werden am 16. und 23. Januar eingesammelt.
Der Hutzelfeuertermin ist noch offen.

Seiferts
Ansprechpartner: Christoph Naderer und Florian Hick
Die Bäume werden am 6. Februar eingesammelt.
Der Hutzelfeuertermin ist noch offen.

Thaiden
Ansprechpartner: Ewald Kümpel
Das Hutzelfeuer wird am Sonntag, 21. Februar um 18 Uhr ohne Publikum kontrolliert abgebrannt.

Reulbach
Ansprechpartner: Dominik Reith
Die Bäume werden am 6. Februar eingesammelt.
Das Hutzelfeuer wird am Sonntag, 21. Februar um 18 Uhr ohne Publikum kontrolliert abgebrannt.

Wir freuen uns sehr, dass in allen Ortsteilen der Gemeinde Ehrenberg (Rhön) die Tradition des Hutzelfeuers auch in dieser besonderen Zeit fortgeführt wird und danken ganz besonders den Hutzeljungen und Vereinen für ihren Einsatz.

Zurück
Hutzelfeuer - Foto von Carolin Kümmel
Foto: Carolin Kümmel