• blühende Blumenwiese in Ehrenberg (Rhön)
  • Sommer - Naturweiher Reulbach mit Steg

Großübung der Feuerwehr im Basaltwerk Billstein

Den Ernstfall probten kürzlich rund 100 Feuerwehrleute der Feuerwehr Ehrenberg (Rhön)

(Wüstensachsen, Seiferts, Melperts, Thaiden, Reulbach), Hilders-Batten und Hilders-Simmershausen.

Am 27.04.24 um 16:45 Uhr ertönten die Sirenen durch das Ulstertal – 15 Minuten früher als angekündigt, um einen Überraschungsmoment für die Einsatzkräfte zu erzeugen, wie der Wehführer von Seiferts, Christoph Naderer erklärte.

„Die anspruchsvollen Szenarien wurden im Vorfeld durch die Seifertser Wehr und Unterstützung der FCN Betriebsangehörigen geplant und vorbereitet und es war im Übungsverlauf eine gute Zusammenarbeit der Wehren gefordert“, so Christoph Naderer. Einsatzszenarien waren ein Werkstattbrand, eine verschütte Person zwischen Metallplatten, eine in den Kipptrichter des Vorbrechers abgestürzte Person, eine zu rettende Person aus einem Schacht sowie ein Dumper-Brand.

Für den Einsatzort des Werkstattbrands verlegten die Einsatzkräfte eine Wasserleitung vom gekennzeichneten Löschteich bis zum Gebäude und die Atemschutzgeräteträger machten sich für den Innenangriff und die Personensuche bereit. „Schnell und erfolgreich konnte eine Übungspuppe nach der anderen von den Angriffstrupps gerettet werden“, bilanzierte Herr Naderer.

Zurück
Um die bewusstlose Person im Schacht zu retten, bauten die Feuerwehrleute einen Leiterbock, mit der sie die Person mittels Feuerwehrleine hochziehen konnten. Beim Einstieg in den Schacht trugen die Feuerwehrkameraden zum Eigenschutz Atemschutzgeräte.
Auch die zwischen den Metallplatten verschüttete Person wurde mit schwerem Gerät schnell befreit.
Für die Rettung der Person im Kipptrichter mussten die Einsatzkräfte mit einer Leiter hinab klettern und die Übungspuppe mit einer Trage hinausbefördern.
Bis zum brennenden Dumper musste eine lange Wasserleitung gelegt werden. „Auch bei diesem Übungsszenario arbeiteten mehrere Feuerwehren zusammen, was sehr gut funktionierte“, so Naderer.