• blühende Blumenwiese in Ehrenberg (Rhön)

Neuer Premiumwanderweg

Eröffnung der Extratour "Der Ehrenberger" am 8. Oktober

Die Hessische Rhön ist ab sofort um einen neuen Premiumwanderweg reicher: Am 8. Oktober wird die Extratour „Der Ehrenberger“ feierlich eröffnet. Sie verläuft im Bereich des Ehrenbergs und verbindet die Hu-tungen der Gemeinde Ehrenberg (Rhön) zwischen Wüstensachsen und Reulbach. Das LIFE-Projekt Rhöner Bergwiesen, die Gemeinde und der Naturpark Hessische Rhön laden Groß und Klein ein, die rund 12 Kilometer lange Rundtour erstmals zu entdecken.

Die neue Extratour ergänzt das Rhöner Wanderwegenetz um einen erlebnisreich gestalteten Premiumwanderweg. An sechs Stationen erfahren Wanderinnen und Wanderer, wie die Rhöner Hutungen entstanden sind und welche Vielfalt sich auf den bunt blühenden Wiesen und Weiden tummelt. Der Öffentlichkeit entlang eines neuen Wanderwegs die Zusammenhänge zwischen Landschaftspflege und Artenvielfalt im Grünland nahezubringen, ist eine konkrete Maßnahme des LIFE-Projekts Rhöner Bergwiesen. Nachdem bereits 2018 eine Extratour unter Federführung des LIFE-Projekts in Nüsttal eröffnet wurde, sollen jetzt die Hutungen im Mittelpunkt einer Tour stehen. Diese durch extensive Nutzung geprägte Weideform der Rhöner Kulturlandschaft ist aufgrund ihrer Bedeutung als Lebensraum für bedrohte Pflanzen und Vögel für das LIFE-Projekt von besonderem Interesse. „Die Wahl ist auf Ehrenberg gefallen,da die Gemeinde mit Abstand über die meisten Hutungen in der Hessischen Rhön verfügt“, erklärt LIFE-Projektmanager Elmar Herget die Standortwahl. „Unter Berücksichtigung bereits bestehender Wanderwege haben wir gemeinsam mit der Gemeinde und dem Naturpark eine Runde ausgearbeitet, die einen landschaftlichen Höhepunkt  mit dem nächsten verbindet.“

Auch Ehrenbergs Bürgermeister Peter Kirchner freut sich über das neue Angebot: „Dieser Wanderweg macht Ehrenberg nicht nur als Wander-und Tourismusstandort attraktiver, er würdigt auch die harte Arbeit unserer Landwirtinnen und Landwirte, die sich seit Jahrhunderten für die Erhaltung unserer herrlichen Kulturlandschaft einsetzen.“ Landrat Bernd Woide, der die Tour miteröffnen wird, ergänzt: „Mit der neuen Extratour entsteht ein weiteres hochwertiges Naturerlebnisangebot im Landkreis Fulda, das Einheimischen und Gästen den Wert und die Schönheit der Rhöner Kulturlandschaft vermittelt. Naturschutz und Tourismus schließen sich nicht aus, sie lassen sich prima miteinander verbinden.“ Im August und September haben Mitarbeiter des Naturparks Hessische Rhön und der Gemeinde die letzten Handgriffe für die Eröffnung erledigt. Es wurden Wege gesichert, Schilder angebracht, Infotafeln und Sitzgruppen aufgestellt. „Uns war es wichtig, die Zusammenhänge möglichst spannend zu transportieren“, sagt Elmar Herget. „Wandernde dürfen sich auf unterhaltsame Elemente wie Klapptafeln, einen Drehwürfel, zwei Hörstationen mit Geschichten über Land und Leute sowie ein Erlebnisfernrohr freuen, das den Panoramablick über die Ehrenberger Huten mit digitalen Informationen anreichert.“

Eröffnung:
Die neue12,2 Kilometer lange Extratour „Der Ehrenberger“ wird am Samstag, den 8.Oktober 2022 um 9.30 Uhr offiziell eröffnet. Die Feierstunde mit Segnung findet auf dem Kirchplatz in Wüstensachsen statt. Unter anderem wird Fuldas Landrat Bernd Woide ein Grußwort sprechen. Anschließend werden zwei geführte Wanderungen entlang der neuen Extratour angeboten. Die Extratouren, Rundwege zwischen 6,5 und 20 Kilometern Länge, werden vom DeutschenWanderinstitut zertifiziert. Gemeinsam mit dem Premiumwanderweg „Der Hochrhöner“ stehen sie für die höchste Qualitätsstufe im Rhöner Wanderwegenetz.Mit 12,2 Kilometern ist „Der Ehrenberger“ für Wandernde geeignet, die eine Halbtages-oder Tagestour suchen. Der Rundweg hat einen mittleren Schwierigkeitsgrad. Flyer zur Tour sind am Eröffnungstag erhältlich.

Zurück
Spektakuläre Aussichten auf die tradtitionsreichen Huten der Gemeinde Ehrenberg - wie hier vom Schafstein - stehen im Mittelpunkt der neuen Extratour "Der Ehrenberger". Foto: Kerstin Seegräber
An der Reulbacher Hute erfahren Wanderinnen und Wanderer, wie Beweidung und Artenvielfalt zusammenhängen. Foto: Kerstin Seegräber
Der Naturweiher oberhalb von Reulbach lädt zu einer kleinen Pause ein. Foto: Franziska Holzhäuser
Am Naturdenkmal Hutebuche, mit herrlichem Blick auf Wüstensachsen, gibt es eine neue Hörstation. Hier erzählt ein Einheimischer über seine frühere Arbeit als Hutejunge. Foto: Kerstin Seegräber